BAFA Fördermittel bis 800.000 €

Energiehandel Rheinland bietet eine zertifizierte Energieberatung für den Mittelstand mit BAFA-Förderung zum Nulltarif für Geschäftskunden an  

 

Im Sinne der EU-Energieeffizienzrichtlinie EDL-G, werden durch die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) sogenannte Energieaudits nach DIN EN 16247-1 für den Mittelstand gefördert.

 

Ziel dieser EU-weiten Fördermaßnahmen sind in erster Linie die sogenannten energetischen Inventuren jedes betreffenden Unternehmens, sowie die Ausarbeitung von möglichen Maßnahmen zur deutlichen Senkung des Energieverbrauches und der Energieeffizienzsteigerung.

 

Alle Energieverbraucher werden mit dem entsprechenden technischen Equipment analy­siert und nach Richtlinien der BAFA in einem ausführlichen Bericht dokumentiert.

 

Wenn Sie als Gewerbekunde folgende Kriterien erfüllen, sind Sie entsprechend berechtigt, die Förderung der BAFA zu beziehen und aus dem EU-Topf von derzeit über 800 Mio. € unterstützt zu werden:

 

Antragsberechtigt für die BAFA Energieberatung Mittelstand sind:

 

Unternehmen (KMU) der gewerblichen und industriellen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland.

 

IHRE VORTEILE DABEI: BAFA / Energieberatung / Energieaudit

 

• Mit uns werde Ihre Energiekosten günstiger und nicht noch teurer!

 

• Durch Fördermittelberatung verringern wir Ihre Investitionskosten.

 

• Als Unternehmensberatung können wir unabhängig für Sie von Energieversorgern Konzepte zur Energieeffizienz erarbeiten.!

 

• Ihr Einsparpotenzial liegt durchschnittlich zwischen 10-30%

 

Voraussetzungen für die Förderung:

 

Antragsberechtigt für die BAFA Energieberatung Mittelstand nach DIN 16247-1sind Unternehmen (KMU) der gewerblichen und industriellen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland und die jährlichen Netto-Energiekosten über 10.000 € liegen

 

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU):

 

Mit weniger als 250 Mitarbeiter in Vollzeit und einen Netto-Jahresumsatz von unter 50 Mio. Euro oder einer Bilanzsumme von höchsten 43 Mio. Euro ausweisen.